Ulrike Elbers

systemische Therapeutin & Supervision - Wuppertal

Sie befinden sich auf der Seite: /presse/173/mut-zur-trennung von www.ulrikeelbers.de


Mut zur Trennung

„Den entscheidenden Schritt musst Du allein gehen“ – diese Worte seiner Schwester hatte Klaas immer im Ohr. Schon oft hatte er mit ihr über seine Ehe gesprochen. Seit über zwei Jahren war er unglücklich. Zuneigung, Liebe, Wertschätzung und Begehren waren verschwunden. Geblieben waren Gewohnheit, Streitereien, viele Tiefs und Belastungen – viele negative Situationen und Gefühle. Die gemeinsamen Ziele und Interessen waren auch dahin. Der Gedanke, mit seiner Frau zusammen alt zu werden, kam Klaas gar nicht mehr. Wohl fühlte sich nur noch mit den Kindern, dann war er gerne in der Familie.

Viele Gespräche hatte es bei den Eheleuten über diese Unzufriedenheiten gegeben. Dorit wurde dabei oft sehr wütend, war enttäuscht und verletzt. Gebracht hatten die Gespräche für Klaas nichts, er drehte sich im Kreis. Er schaffte es aber auch nicht, sich zu trennen. Und fragte sich, ob es aus Bequemlichkeit, Sorgen vor der Konfrontation, Angst vor einem Rosenkrieg oder dem Alleinsein war. Sollte er den Kopf in den Sand stecken, resignieren, sich weiter quälen oder kämpfen? Es gab viele Fragen und Aspekte zu berücksichtigen und Klaas wollte sorgfältig mit seiner Situation und seiner Verantwortung umgehen.

Eine Trennung ist immer ein schwerer Schritt, der Trauer und Schmerz mit sich bringt – für alle Beteiligten. Ein Lebensabschnitt geht dann zu Ende, der einmal auf eine lange Dauer bzw. lebenslang angelegt war. Wie sieht die Vorstellung aus, den Partner zu verlassen und ein neues Leben zu beginnen? Wie würde es sich anfühlen? Wäre eine Last vorüber? Gibt es Angst vor dem Alleinsein oder davor, keine neue Partnerin mehr zu finden? Gibt es möglicherweise rechtliche oder finanzielle Probleme? Gibt es Ängste, die Kinder zu verlieren? Je ehrlicher die eigene Situation eingeschätzt wird, um so klarer lässt sich eine Entscheidung treffen. Mut gehört allerdings auch dazu.


Von Ulrike Elbers, Familientherapeutin – Wuppertal

Westdeutsche Zeitung, WZ, Kolumne: Beziehungen
Samstag, 31. Mai 2014


Mehr erfahren?

Kontakt

Ich freue mich, wenn Sie das Thema meines Artikels interessiert hat. Gern können Sie mich zu diesem und anderen Themen kontaktieren.
Kontakt