Ulrike Elbers

systemische Therapeutin & Supervision - Wuppertal

Sie befinden sich auf der Seite: /presse/219/trennungsgespraech-mit-kindern von www.ulrikeelbers.de


Trennungsgespräch mit Kindern

Haben Eltern ihre Trennung beschlossen und besprochen, steht ein weiteres Gespräch an – das Trennungsgespräch mit den Kindern. Für jedes Familienmitglied ist eine Trennung eine sehr schwere und einschneidende Situation. Deshalb sollten Eltern sich gut vorbereiten, wenn sie den Kindern diese große Veränderung mitteilen. Sie sollten auch bedenken, dass ihre Kinder keinen Einfluss auf das weitere Geschehen haben. Die Eltern wollen sich trennen und sich scheiden lassen – das ist für sie dann nicht mehr zu umgehen. Kinder wollen es in den meisten Fällen nicht.

Geplant werden sollte das Trennungsgespräch von beiden Elternteilen. Und beide Elternteile sollten gemeinsam mit den Kindern sprechen. Damit zeigen sie, was sie im Gespräch auch sagen sollten – wir sind die Eltern und wir werden es immer bleiben.

Vor dem Gespräch mit den Kindern sollten die Eltern miteinander klar über die anstehenden Veränderungen gesprochen haben. Zum Beispiel, welches Elternteil zieht aus und wohin? Wo wird die neue Wohnung sein? Wo werden die Kinder leben und wann sehen sie jeweils Mutter und Vater? Sollen sie hauptsächlich bei einem Elternteil leben und den anderen an Wochenenden und in den Ferien sehen? Oder leben sie jeweils wochenweise bei Mutter und Vater? Klarheiten zeigen den Kindern, dass sich die Eltern verantwortlich mit den anstehenden Veränderung beschäftigt haben.

Neben diesen Zukunftsplänen ist es sehr wichtig, dass die Eltern den Kindern im Trennungsgespräch erklären, dass sie beide ihre Kinder immer lieben werden. Liebe unter Erwachsenen kann zu Ende gehen, zu Kindern nicht. Und dass die Kinder keine Schuld an der Trennung trifft. Hier brauchen Kinder Entlastung von Schuldgefühlen und Sicherheit für das zukünftige Zusammenleben mit den Eltern.

Nach diesen Erläuterungen im Trennungsgespräch sollten die Eltern zunächst abwarten, wie die Kinder reagieren. An dieser Stelle kann es sehr unterschiedliche Reaktionen geben. Kinder können mit Traurigkeit und Weinen reagieren. Dann ist ihr Gefühlsausdruck für sie wichtig und richtig. Andere Kinder reagieren mit Fragen nach praktischen Zusammenhängen, dann ist das wichtig und richtig. Zum Beispiel, von wem bekomme ich zukünftig mein Taschengeld? Habe ich ein eigenes Zimmer in der neuen Wohnung? Dürfen mich meine Freunde weiter besuchen? Eltern sollten auf ihre Kinder eingehen, ihnen in Ruhe alles beantworten und erklären.

Im Trennungsgespräch, in allen weiteren Gesprächen und in allen Lebenssituationen sollten Eltern ihren Kindern stets zeigen, dass sie das Wohl der Kinder immer berücksichtigen und ihnen dies ein unumstößliches Anliegen ist.


Von Ulrike Elbers, Familientherapeutin/Supervisorin – Wuppertal

Februar 2019


Mehr erfahren?

Kontakt

Ich freue mich, wenn Sie das Thema meines Artikels interessiert hat. Gern können Sie mich zu diesem und anderen Themen kontaktieren.
Kontakt